Aktuelle Nachrichten

10 Neue Wasserretter im Raum Ostallgäu

Die Ausbildung zum „Wasserretter“ haben 10 Einsatzkräfte aus Wasserwachten im Landkreis Ostallgäu erfolgreich absolviert. Dieser Lehrgang fand an zwei Wochenenden statt. Nicht nur das Retten im Wasser gehörte zu dieser Ausbildung, sondern auch das üben einer Reanimation, Thermische Schäden, Tauchunfälle, Einsatztaktik einer Schnell Einsatz Gruppe, Einweisung auf Rettungsmittel und vieles mehr. Sie sind also nun […]

Einsatz am Weissensee – Vermisste Person

Eine 24-jährige Frau ging zunächst gegen 18:00 Uhr in den Weissensee, um zum gegenüberliegenden Ufer zu schwimmen. Als diese jedoch nach einiger Zeit nicht mehr zurückkam, machte sich die Freundin der vermissten Schwimmerin große Sorgen und verständigte den Notruf. Kurz darauf versammelten sich unzählige Rettungskräfte wie Wasserwacht Füssen, Marktoberdorf und Weißensee, Feuerwehr Weissensee und Füssen, Rettungsdienst mit Rettungshubschraubern und die ortsansässige Polizei. Es waren ca. 30 Rettungskräfte an dem Einsatz beteiligt.

Die 24-jährige Frau konnte nach kurzer Suche wohlauf in der Nähe des Seeufers aufgefunden werden. Sie hatte laut Ihrer Aussage im Wasser die Orientierung verloren und war etwas entfernt vom Startpunkt an Land gegangen. Sie lief dann am Seeufer schon einige Zeit in Richtung des Badeplatzes zurück.

Einsatz am Forggensee – Segelboot festgefahren

Am Freitag den 16.06.2017 wurde die Wasserwacht Füssen zu einem festgefahrenem Segelboot alarmiert. 3 Personen machten sich durch rufen und wedeln mit Handtüchern auf sich aufmerksam. Die Wasserwacht Füssen schleppte das Segelboot ins tiefe Wasser, so dass sie weiter fuhren konnten.

Es wurde keinen Verletzt.

Einsatz am Forggensee – Frau verletzt sich schwer

Am Donnerstag den 15.06.2017, ereignet sich ein schwerer Freizeitunfall am Forggensee.

Gegen 17 Uhr machten sich Personen am Ufer dem vorbeifahrendem Polizeiboot bemerkbar. Eine 37-Jährige Frau aus Oberbayern, wollte sich mit einem am Baum befestigtem Seil am Steilufer des Forggensees in das Wasser schwingen. Während dessen konnte Sie sich nicht mehr halten und stürzte 3,5 Meter tief auf das darunter liegende Ufer. Dabei wurde Sie schwer verletzt. Durch die Polizisten wurde über die Einsatzzentrale die Wasserwacht Roßhaupten alarmiert. Die Rettungskräfte der Wasserwacht Roßhaupten leisteten die Erstversorgung und verbrachten die Person an die Wachstation Roßhaupten, wo sie dann mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen wurde. Ein Lebensgefahr wurde ausgeschlossen.

Der anwesende Freund half tatkräftig mit und bedankte sich bei der Wasserwacht Roßhaupten und der Polizei Füssen für die schnelle und professionelle Hilfe.

 

Einsatz Hopfensee am 12.05.2017

Wasserrettungseinsatz am Hopfensee

 

Am frühen Freitagabend, den 12.05.2017 wurden die Wasserwachten aus dem südlichen Landkreis Ostallgäu und dem östlichen Oberallgäu zu einem Wasserrettungseinsatz  am Hopfensee alarmiert.

Ein besorgter Bürger sah ein mit zwei Personen besetztes Ruderboot, dass er von dem herannahenden Gewitter in Seenot wähnte.

Bei dem Einsatz half neben den alarmierten Rettungskräften der Wasserwachten, Feuerwehren und Polizei, auch ein Rettungshubschrauber, der den See absuchte.

Auf Grund der Angaben des Augenzeugen wurde dieses schnell gesichtet. Wie sich herausstellte, waren es Fischer, die sich vor dem Gewitter an einer Landspitze in Sicherheit brachten.

Der Einsatz wurde daraufhin von der Einsatzleitung abgebrochen.

Zeitungsbericht  (www.all-in.de)