Am Samstag, den 13. Oktober 2018, nahmen 44 Jugendliche aus vier Ortsgruppen unseres Landkreises am „Tag mit der Wasserwacht“ teil.
An diesem Tag sollten sich die Jugendlichen aus dem Landkreis kennen lernen und einen gemeinsamen Tag mit viel Abwechslung und Spaß erleben. Ziel war es auch die Gemeinschaft der Jugend über die Ortsgrenzen hinaus zu stärken.
Veranstaltungsort stellte der Ettwieser Weiher bei Marktoberdorf dar. An der dortigen Wachstationen der Wasserwacht fanden sich die Teilnehmer aus Füssen, Roßhaupten, Buchloe und Marktoberdorf ein. Im Anschluss wurden sie in Kleingruppen aufgeteilt und absolvierten über den Tag einen Stationenparcours, der neben einigen Spielen auch musische, gemeinschaftsbildende und Wasserwacht spezifische Elemente enthielt.
An einer Station konnten die jungen Wasserwachtler im Alter zwischen sechs und sechzehn Jahren beispielsweise einen eigenen Turnbeutel gestalten, an einer weiteren wurde ihr Wissen im Bereich von seemännischen Knoten vertieft. Auch übten die angehenden Wasserretter den Umgang mit dem Wurfsack und weiteren Rettungsmitteln.
Das große Highlight für alle Kinder war der mehrstündige Besuch im örtlichen Hochseilgarten. Altersgerecht wurden hier die einzelnen Runden im Klettergarten in Begleitung von Gruppenleitern durchlaufen.
Neben den 44 Teilnehmern waren auch 23 Betreuer der oben genannten Ortsgruppen vor Ort. Ohne diese wäre der reibungslose Ablauf des Tages nicht möglich gewesen, so der stellvertretende Jugendleiter der Kreiswasserwacht Robert Felbermeier.
Zum Abschluss des Tages fanden sich alle Teilnehmer und Betreuer am Grillplatz ein. Hier ließen sie den Tag bei Bratwurst und Stockbrot am Lagerfeuer gemütlich ausklingen.
      
Dieser Beitrag wurde unter Einsätze veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.